MS-Klartext

Mein Leben mit Multipler Sklerose

Brodel, brodel – Multiple Sklerose und der Sommer

Es ist Sommer, ein sehr sehr heißer Sommer. Ich traue mich nicht vor die Tür. Bereits in der Wohnstube ist es mir viel zu warm. Aber mal ganz von Anfang an.

Unter uns ist der Keller und der Boden dazwischen scheint nicht sonderlich isoliert zu sein. Ergo hat man meistens kalte Füße. So haben wir immer eine angenehme Temperatur in der Wohnung. Das war die letzten Jahre auch immer so. Dieser Jahr habe ich jedoch meine liebe  Mühe und Not. Man fühlt sich also die ganze Zeit wie in einem Kochtopf.

Ich schwanke durch die Wohnung, koche (ja richtig, weil es nicht schon warm genug ist) für mein Kind und mich und flitz durch die Wohnung und mache dies und das. (Ja, hier haben die KiTas Urlaub). Ich kann euch sagen, dass es ein echt mieses Gefühl, wenn man dem eigenen Kind ständig fast auf die Füße tritt und vor Schreck dann fast auf sie drauf fällt.

Ich tänzel also den ganzen Tag um alles herum. Trotzdem stoße ich mir ständig Arme und Beine oder verbrenne mich an etwas.

So und wie werde ich dem ganzen Herr? Trinken (wie schon oft erwähnt). Ich versuche 2-3 Liter am Tag zu trinken. Kleiner Tipp, Wasser aus der Leitung ist bei diesen Mengen eine günstige und schnelle Variante. Viel sitzen und ausruhen ist auch sehr wichtig. Vor allem wenn man Schwindelgefühle bekommt. Da ist sitzen sicherer für mich und andere.

Eigentlich ist es nicht so viel, was man machen muss. MSler sollten aber mehr als andere daran denken nicht zu heißzulaufen. Schübe und andere Probleme sind vorprogrammiert.

Also, kühlen Kopf bewahren!

Ein Gruß aus früheren Zeiten – jammi

Anfangs, beziehungsweise früher war ich überhaupt nicht begeistert. Wenn es gefüllte Paprikaschoten hieß, habe ich eher Reißaus genommen. Später und vor allem als ich sie dann selber gemacht habe, bin ich auf den Geschmack gekommen. Und was soll ich sagen. Jedem, der auch davon gekostet hat, ist der selben Meinung.

Dazu sollte man einen Bräter benutzen. Ein Topf mit einer großen Grundfläche müsste jedoch auch genügen.

Ihr braucht:

  • große Paprikaschoten
  • Gemüsebrühe
  • Hackfleisch (wir als MSler sollten Hackfleisch vom Rind benutzen)
  • Zwiebeln
  • Knoblauch

Zwiebeln und Knoblauch kleinschnibbeln und mit dem Hackfleisch vermischen. Dann nach Belieben würzen. Also letztendlich so, als wenn man Klopse/Buletten/Frikadellen/Fleischflanzerl/… macht.

Die Paprika am Stiel „Köpfen“ und Kerne und Inhalt rausholen. Ein Löffel hat sich als hilfreich erwiesen. Dann die Masse in die Paprikaschoten füllen. Öl im Bräter heiß werden und die Butter zerlaufen lassen. Und die gefüllte Paprika im Bräter auf der offenen Seite anbraten lassen. Die Brühe dazu geben und es bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Dazu gibt es dann Salzkartoffeln oder Reis.

« Ältere Beiträge

© 2018 MS-Klartext

Theme von Anders NorénHoch ↑